3 Schritte zur perfekten Video-Beleuchtung

Licht ist aus unserem Leben nicht weg zu denken. Stellen Sie sich kurz eine Welt ohne Licht vor: ohne Straßenlaternen, ohne Bildschirme und ohne Sterne. Kaum vorstellbar, oder?

Doch auch beim Videodreh ist Licht von großer Bedeutung. Dabei ist es tatsächlich eine Kunst, die richtige Beleuchtung für Ihr Video zu finden. Dennoch möchten wir Ihnen Schritt für Schritt erklären auf was Sie achten sollten.

  1. Welche Beleuchtung für Video-Sets gibt es?
  2. Auf was sollten Sie beim Kauf der Beleuchtung achten?
  3. Wie ordnen Sie die Beleuchtung für Ihr Video an?

Welche Beleuchtung für Video-Sets gibt es?

Die Sonne. Das wird wohl der erste Gedanke sein, der Ihnen in den Kopf kommt. Natürlich ist es die offensichtlichste und gleichzeitig sogar eine kostenlose Lösung. Doch beim näheren Betrachten, stellt es sich als sehr kompliziert heraus mit Tageslicht zu filmen. Man ist von der Uhrzeit abhängig und auch das Wetter kann Ihnen einen Strich durch die Rechnung machen. Wenn dann doch die Sonne scheint, ist das Licht teilweise so grell, dass zu starke Schatten auf den Objekten entstehen.

Sie merken schnell, ohne zusätzliche Lampen kommen Sie nicht aus. Sie fragen sich sicherlich, ob die eigene Zimmerbeleuchtung wohl ausreichend ist? Nein, in vielen Fällen reicht auch diese nicht. Da bei Deckenleuchten das Licht von oben kommt, wird das Gesicht der Person nicht vollständig ausgeleuchtet und wirft ebenfalls Schatten. Auch die üblichen Schreibtischlampen oder Stehlampen, welche in einem Büro oder in der Wohnung vorhanden sind, eignen sich nur begrenzt. Bei ihnen ist jedoch das größte Problem die Farbtemperatur.

Haben Farben etwa Fieber?

Ihre Frage ist berechtigt. Wie kann man bei Farben von Temperaturen sprechen? Malen Sie sich vor Ihrem inneren Auge einen Sonnenuntergang aus: Die warmen Strahlen der Sonne gleiten über das glatte Wasser, selbst wenn es Minusgrade hätte, würde das Licht warm erscheinen. Nun versetzen Sie sich zurück zu Ihrem letzten Zahnarztbesuch, denken Sie an die hellen Deckenlampen und an den Strahler, der Ihnen direkt in den Mund leuchtet. Es handelt sich um kaltes Licht, das sehr grell ist, aber dafür alles exakt ausleuchtet.

Konkrete Tipps zur Farbtemperatur

Auch bei Ihrem Video ist es wichtig auf die richtige Farbtemperatur zu achten. Zu kaltes Licht kann sehr ungemütlich und steril wirken, zu warmes Licht wiederum kann einen unschönen Gelbstich hervorrufen. Außerdem sollten alle Lampen oder Strahler, die verwendet werden, dieselbe Farbtemperatur haben, um harmonisch zu wirken. Die Farbtemperatur wird im Fachbereich in Kelvin angegeben. Dabei hat der beschriebene Sonnenuntergang circa 2000 Kelvin, was eindeutig zu niedrig für Ihre Videoaufnahme ist. Sie sollten zu Lampen greifen, die mindestes 5500K haben, was am natürlichsten wirkt, da es dem Tageslicht entspricht.

 

Auf was sollten Sie beim Kauf der Beleuchtung achten?

Schnell werden Sie merken, wie viele unterschiedlichen Lampen es gibt. Die Auswahl ist riesig! Doch hier sind die wichtigsten Faktoren auf die Sie achten sollten:

Farbtemperatur

Wie bereits erwähnt, empfiehlt es sich, Lampen mit einer Farbtemperatur von über 5500 K zu nutzen. Die Kelvin-Angabe finden Sie auf jeder Lampe. Es gibt auch Lampen, bei denen Sie die Farbtemperatur einstellen können. Jedoch sind diese Lampen meist teurer.

Weichstrahler

Sie haben bestimmt eine Schreibtischlampe auf Ihrem Tisch stehen. Diese strahlt möglichst viel Licht gleichmäßig nach vorne. Doch für ihre Videoaufnahmen sind solche Strahler nicht geeignet. Sie wollen eher ein gleichmäßig ausgeleuchtetes Bild erreichen, was durch Weichstrahler möglich ist. Diese Strahler streuen das Licht, wodurch ein weiches Erscheinungsbild entsteht.

Halterung

Bedenken Sie, dass der Strahler auf eine gewisse Art befestigt werden muss. Überlegen sie sich, welche Stative Sie bereits haben oder achten Sie beim Kauf auf eine dazugehörige Halterung.

Preis

Natürlich ist die Preisspanne bei der Lichttechnik enorm. Man bekommt schon für ein paar Euro einen Strahler, aber man könnte auch mehrere hundert oder gar tausend Euros ausgeben. Bei diesem Punkt spielt Ihr Budget und das Ziel Ihrer Aufnahmen eine große Rolle. Dennoch sollten Sie nicht unterschätzen, wie bedeutet das Licht ihre Videoqualität steigert.

Anzahl

Eine weitere entscheidende Frage ist, wie viele Strahler überhaupt benötigt werden. Die Antwort hierauf ist: Drei. Vielleicht fragen Sie sich: „Warum genau drei?“ Das werden wir Ihnen im folgenden Abschnitt erklären.

Wie ordnen Sie die Beleuchtung für Ihr Video an?

Nun haben Sie sich für Strahler entschieden. Doch auch die Platzierung der Beleuchtung für Ihr Video ist entscheidend. Um Ihnen das näher zu erklären, gehe ich auf eine weit verbreitete Anwendung ein:

Die drei-Punkte-Beleuchtung

Gehen wir von einem Filmset für einen Monolog in einem Studio Setting aus. Somit haben wir ein Objekt, das optimal beleuchtet werden soll. Wie Sie in der Grafik erkennen, ist die Kamera direkt auf die Person ausgerichtet. Stellen Sie sich nun ein Ziffernblatt einer Uhr vor, um sich die Winkel besser einzuprägen.

Führungslicht

Als erstes wird das Führungslicht auf vier Uhr aufgestellt. Dieses Licht ist die hellste Lichtquelle in dem Setting und sollte auch am stärksten leuchten. Außerdem sollte es die Person leicht von oben anstrahlen, damit es wie ein natürliches Sonnenlicht wirkt.

Fülllicht

Durch das Führungslicht entstehen starke Schatten im Gesicht der Person, wodurch der Gesichtsausdruck schwerer erkennbar wird. Um diese Schatten auszugleichen, wird ein Fülllicht auf acht Uhr aufgestellt. Dieses Licht sollte ebenfalls leicht schräg von oben scheinen und sollte schwächer leuchten als das Führungslicht. Die Schatten sollen nur abgeschwächt werden und nicht komplett beseitigt werden. Es ist zudem vorteilhaft, wenn dieses Licht mehr gestreut ist als das Führungslicht.

Tipp: Dies erreichen Sie durch das Davorklemmen eines Transparentpapiers oder durch die indirekte Beleuchtung auf eine reflektierende Fläche.

Spitzlicht

Zur Krönung wird noch ein Spitzlicht aufgestellt. Dieses Licht dient dazu die Person vom Hintergrund abzuheben und die Konturen schärfer zu machen. Dafür stellt man den dritten Strahler auf zehn Uhr, also gegenüber des Führungslichtes. Er sollte sehr schräg von oben auf die Person gerichtet sein und nicht absichtlich weicher gemacht werden.

Nun ist alles bereit für Ihren Videodreh!

Jetzt ist Ihre Beleuchtung optimal eingerichtet und Ihr Video-Marketing kann starten! Wir haben gelernt, welche Lichtquellen es gibt und warum sich das Sonnenlicht nicht unbedingt optimal eignet. Deshalb haben wir uns gemeinsam die unterschiedlichen Optionen an Strahlern angeschaut und Sie wissen nun ganz genau, auf was Sie beim Kauf achten sollten. Zuletzt haben Sie gelernt, wie Sie die ausgewählte Beleuchtung richtig platzieren, um ein optimales Ergebnis zu erhalten.

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.