Video-Marketing – Wie fangen Sie damit an?

Wenn Sie hier auf unsere Seite gelangt sind, dann deshalb, weil Sie die zunehmende Bedeutung von Video-Marketing kennen. Dieses Format wird schon lange nicht mehr nur von großen Unternehmen genutzt. Das Video-Marketing ist auch für mittlere und kleine Firmen zu einem wichtigen Instrument in der Unternehmenskommunikation geworden. Wir konnten die letzten Jahre feststellen, dass das Video das Internet rasant erobert hat.

Vielleicht wissen Sie bereits, dass dieses Instrument  noch in Ihrer Marketingstrategie fehlt, oder vielleicht haben Sie schon etwas in diese Richtung getan, aber es steckt noch in den Kinderschuhen? Oder Sie fragen sich, wie Sie überhaupt anfangen sollen? Wenn Sie es bis jetzt noch nicht versucht haben, dann wird es höchste Zeit.

Lesen Sie den Artikel und finden Sie heraus, dass der Anfang mit den richtigen Kniffs & Tricks gar nicht so schwer ist.

Warum brauchen Sie Video-Marketing?

Video-Marketing ist eine Möglichkeit, umfangreiche Inhalte in nur wenigen Minuten zu vermitteln. Sie müssen keine 30-minütigen Videos erstellen. Internetnutzer lieben Inhalte, die sie schnell konsumieren können. Bei Videos müssen die Konsumenten keine komplizierten Schritte ausführen oder sich zu 100% konzentrieren. Wir sind online ein bisschen faul – das sollte bei der Erstellung von Videos berücksichtigt werden. Was noch hinzukommt… Größeres Engagement des Publikums, höhere Konversionsraten, Erreichen eines breiten Kundenkreises, echtes Umsatzwachstum – wir könnten noch lange über die Vorteile von Video-Marketing sprechen.

Statistiken lügen nicht, aber sie ändern sich sicherlich. Heute spricht der Trend der Veränderung jedoch noch mehr für den Einsatz von Videos. Es überrascht nicht, dass der Konsum von visuellen Inhalten in unserer Natur liegt. Warum eigentlich? Es wird davon ausgegangen, dass 65 % der Bevölkerung visuelle Lerner sind. Und obwohl man argumentieren kann, dass auch die schriftliche Form in erster Linie den Sehsinn nutzt, erfordert sie zweifelsohne mehr Engagement vom Betrachter. Video-Marketing ist eine großartige Möglichkeit, Unterhaltung mit der Vermittlung von praktischen Informationen zu verbinden. Da Ihre Kunden so viel Zeit mit dem Anschauen von Videos im Internet verbringen, ist es klar, dass Sie auch über diese Form von Inhalten nachdenken sollten.

Bevor Sie zur Kamera greifen

Alles beginnt im Kopf. Unabhängig davon, ob Sie eine Produktionsfirma beauftragen oder Ihr Video selbst produzieren, ist es wichtig, ein kreatives Brainstorming zu haben. Der erste Schritt besteht darin, den Bedarf zu ermitteln. Überlegen Sie, was Sie erreichen möchten. Möchten Sie zum Beispiel die Markenbekanntheit erhöhen, die Konversionsraten in Ihrem Online-Shop verbessern, das Vertrauen und die Bindung zu Ihrem Publikum steigern oder ein modernes Markenimage aufbauen? Jedes Unternehmen kann ein anderes Ziel für ihr Video-Marketing haben und Sie müssen sich nicht auf ein einziges beschränken.

Wer ist Ihre Zielgruppe?

Sie müssen darüber nachdenken, wen Sie mit Ihrer Botschaft ansprechen wollen. Dies wird auch den Stil Ihres Video-Marketings bestimmen – formell oder leger. Sobald Sie Ihr Zielpublikum bestimmt haben, überlegen Sie, worüber Sie mit ihm sprechen wollen. Es geht nicht darum, was Sie sagen wollen, sondern vielmehr darum, was Ihre potenziellen Kunden hören wollen. Überlegen Sie, was für sie interessant ist, nach welchen Informationen zu Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung sie suchen, was sie interessieren könnte.

Sobald Sie wissen, an wen und was, denken Sie darüber nach, wie Sie es vermitteln. Ist es in Form von kurzen, spontanen Videos, oder vielleicht in Form von technisch ausgefeilten längeren Produktionen? In welcher Form sollten Sie es vermitteln? Die folgende Liste hilft Ihnen bei der Auswahl.

Arten von Video-Marketing

Die Art des Videos hängt davon ab, was genau Sie Ihrem Publikum zeigen möchten. Auch das Budget, das Sie zur Verfügung haben, kann eine entscheidende Rolle spielen. Hier sind die Videoinhalte, denen Sie online am ehesten begegnen werden.

1. Unternehmensvideo

Zeigen Sie, wie Sie arbeiten, was die Werte oder die Geschichte des Unternehmens sind – die Anfänge, die Höhen und Tiefen, die disruptiven Veränderungen.

2. Videoblog

Er wird auch Vlog genannt und ist eine Alternative zu geschriebenen Blogs. Text ersetzt in diesem Fall das Video. Videoblogs werden am häufigsten auf YouTube veröffentlicht. Momentan dienen Vlogs der Unterhaltung, Information oder Bildung.

3. Werbevideo

Diese Art eignet sich hervorragend, um potenziellen Kunden die Produkte und Dienstleistungen Ihres Unternehmens vorzustellen. Erläutern Sie technische Parameter oder kündigen Sie ein neues Produkt an.

4. Animation

Wenn Sie kein großes Budget für Videos haben, können Sie Animationen verwenden. Dies ist eine spezielle Art von Video, für die Sie keine Filmcrew oder einen Ort benötigen. Alles, was Sie brauchen, ist eine interessante Idee und grafische Fähigkeiten.

5. Video-Tutorial

Das sind Videos, die Schritt für Schritt Wissen vermitteln. Tutorials beantworten die Frage, „wie man etwas macht“. Das können technische Tipps sein, aber auch lockere Tipps aus dem Bereich Mode und Beauty.

6. Fallstudienvideo

Es ist eine Art von Video, welches zur Förderung eines Unternehmens verwendet wird. Anstatt Ihre Dienstleistungen oder Produkte anzupreisen, erzählen Sie eine wahre Geschichte über den Erfolg eines Kunden, den er durch Ihr Unternehmen erreicht hat.

7. Live-Streaming

Darunter versteht man das Übertragen von Videos in Echtzeit. Es kann verschiedene Formen annehmen, wie zum Beispiel ein Webinar, Hangout oder ein Live-Bericht. Diese Art von Video ermöglicht es Ihnen, das Vertrauen und Engagement Ihres Publikums zu gewinnen. Durch Live-Videos zeigen Sie, dass Sie auf Ihre Kunden zugehen. Der Vorteil ist die direkte Interaktion. Es besteht beispielsweise die Möglichkeit, Fragen der Nutzer in Echtzeit zu beantworten.

8. Interviews

Diese können mit externen Experten oder Personen aus dem eigenen Unternehmen geführt werden. Mit jemandem zu sprechen, der sich mit dem Thema bestens auskennt, hilft, Vertrauen bei den Kunden aufzubauen.

Schreiben Sie jedes einzelne Wort

Für welche Art von Video-Marketing Sie sich auch entscheiden, es ist notwendig, ein Drehbuch zu schreiben. Beginnen Sie mit einer Gliederung und erstellen Sie nach und nach Dialoge oder Monologe. Es mag sinnlos erscheinen, jedes einzelne Wort aufzuschreiben, besonders wenn die Person vor der Kamera das Thema sehr gut kennt. Das ist sehr verhängnisvoll, denn wenn Sie die Botschaft klar und kohärent halten wollen, ist es sehr hilfreich, das Gesagte aufzuschreiben. So bleiben Sie während des Filmens organisiert und sparen später eine Menge Zeit.

Erstellen des Videos

Sie haben Ihr Ziel bereits definiert. Ihr Zielpublikum ist ausgewählt. Die Marketingbotschaft, die Sie vermitteln wollen, steht fest. Jetzt müssen Sie es tatsächlich produzieren. Sie haben zwei Möglichkeiten: Entweder Sie machen es selbst oder Sie beauftragen eine Marketingagentur oder eine Videoproduktionsfirma.

Equipment

Bei der ersten Option müssen Sie in eine gute Kamera investieren. Ein qualitativ besseres Smartphone kommt heute auch mit dem Videoformat ganz gut zurecht. Allerdings dürfen Sie eine gute Beleuchtung und einen guten Ton nicht vergessen. Dies erfordert die Investition in eine zusätzliche Ausrüstung. Denken Sie daran, dass eine schlechte Videoqualität entmutigend ist.

Die Beauftragung von Profis spart Ihnen Zeit, aber Sie müssen ein angemessenes Budget bereithalten. Videoproduktionsprofis haben Zugriff auf die neueste Bearbeitungssoftware, lizenzfreie Musiktitel sowie die Erfahrung, wie man diese Produkte auf die kreativste Art und Weise einsetzt – was immer zu einem qualitativ hochwertigeren Produkt führt.

Einrichten Ihres Sets oder Studios

Es ist an der Zeit, einen Aufnahmeort zu wählen. Das kann ein Raum im Büro oder zu Hause sein. Dort müssen Sie sich um den richtigen Hintergrund, die Anordnung, das Licht oder die Akustik kümmern. In manchen Fällen kann auch ein Green Screen eine kostengünstige Option für professionelle Aufnahmen sein. Studios sind bereits voll ausgestattet und Sie müssen nur noch auftauchen und Ihre Schauspieler mitbringen.

Wie findet man Schauspieler?

Natürlich denken Sie zuerst daran, Talente zu engagieren. Aber Sie können es auch auf eine sehr einfache Weise tun – arbeiten Sie mit dem, was Sie bereits haben. Schauen Sie sich um, vielleicht gibt es unter Ihren Kollegen jemanden, der keine Probleme mit öffentlichem Sprechen hat. Außerdem, wer sonst kennt das Unternehmen besser als Ihre Mitarbeiter und kann glaubwürdiger darüber sprechen?

Nachbearbeitung

Alle Szenen sind aufgenommen. Es scheint, dass wir nun über den Berg sind. Nicht ganz… Erst im letzten Teil bearbeiten wir das Video, fügen Musik, zusätzliche Erzählungen, Untertitel, Spezialeffekte und so weiter hinzu. Selbst die am besten aufgenommenen Szenen werden ohne richtige Bearbeitung kein zufriedenstellendes Endergebnis ergeben. Und auch hier können Sie entweder Ihre eigenen Programme und Fähigkeiten einsetzen oder es in die Hände von Profis legen.

Endlich haben wir es geschafft!

Sie sind bereit, die Ergebnisse Ihrer Arbeit mit der Welt zu teilen. Die beliebtesten Plattformen für Video-Marketing sind YouTube, TikTok, Facebook, Instagram, Vimeo oder Pinterest. Wählen Sie aus, wo sich Ihr Publikum aufhält, aber denken Sie daran, dass es keine gute Idee ist, das gleiche Material auf alle möglichen Kanäle hochzuladen. Jeder hat andere Best Practices und Einschränkungen.

Zum Schluss bleibt nur noch, den Erfolg Ihres Video-Marketings zu genießen und zu messen.

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.